Mittwoch, den 22. November 2017

Heidelberger Geographische Gesellschaft e.V.

Gerlinde Kaltenbrunner

Der Besondere Vortrag
Leidenschaft Leben über 8000

Zahlreiche Expeditionen führten Gerlinde Kaltenbrunner zurück zu den Wurzeln des Bergsteigens. Im kleinen Team, mit Minizelt und wenig Gepäck bricht sie zu den höchsten Bergen des Himalayas auf. Ohne fest installierte Hochlager, ohne Hochträger und ohne Sauerstoff. Bergsteigen im Alpinstil; - frei nach dem Motto: Rucksack auf und los! Gemeinsam mit dem Pfarrer ihrer Heimatgemeinde Spital am Pyhrn erstieg Gerlinde Kaltenbrunner ihre ersten namhaften Berge in der Region, die ihr zum Grundpfeiler für den weiteren Weg zu den Himalayariesen wurden. 1994 stand sie mit nur 23 Jahren zum ersten Mal über 8.000 Meter – am Vorgipfel des Broad Peak (8.027 m). Rückschläge sind fester Bestandteil dieser riskanten Unternehmungen.
An Hand der Beispiele Dhaulagiri an dem sie 2007 von einer Lawine mitgerissen wurde und dem Lhotse zeigt Kaltenbrunner wie das Umkehren mit genügend Beharrlichkeit dennoch in Erfolg münden kann. Die erfolgreiche Besteigung des Dhaulagiri und des K2 in Pakistan bilden den letzten Teil des Vortrags.


Weitere Informationen:
Raumänderung: Vortragsraum: Großer Hörsaal der Physik, INF 308
Gesonderte Eintrittspreise: Normal: 20,- € / Ermäßigt: 15,- € / HGG-Mitglieder: 10,- €
Vorverkaufsstellen: Institutsbibliothek des Geographischen Instituts, INF 348
SAI-Bibliothek, INF 330
Backpacker Store, Kurfürstenanlage