Mittwoch, den 21. November 2018

Heidelberger Geographische Gesellschaft e.V.

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Prof. Dr. Marcus Nüsser (Universität Heidelberg)

Die Gletscher- und Siedlungspanoramen der Schlagintweit-Brüder - Frühe Ansichten der Natur und Kultur im Himalaya

Zwischen 1854 und 1857 reisten die drei Schlagintweit-Brüder auf Empfehlung Alexander von Humboldts und finanziert durch die britische Ostindien-Kompanie durch Indien und Hochasien. Dabei lag der regionale Schwerpunkt auf der nördlichen Gebirgsperipherie des Subkontinents, die den Grenzbereich britischen Einflusses in Südasien markierte. Vor allem ihre natur- und kulturlandschaftlichen Ansichten in Form von Aquarellen, Zeichnungen und topografischen Skizzen machen diese Reise zu einem bemerkenswerten Beispiel für au├čereuropäische Erkundungsreisen zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Vortrag werden diese Landschaftsansichten aus ihrem kolonialhistorischen Kontext heraus interpretiert und mit gegenwärtig relevanten Forschungsfeldern verglichen, wobei Untersuchungen zu Gletscherveränderungen und sozialgeographische Grenzraumforschung im Vordergrund stehen.


Prof. Dr. Marcus Nüsser
© Prof. Dr. Marcus Nüsser
Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang